Interkulturelle Behindertenhilfe

 

 

 

Kultursensible Soziale Gruppenarbeit mit Kindern körperlicher und geistiger Behinderung und ihren Müttern Gemäß § 29 SGBVIII

BESONDERE BELASTUNGSFAKTOREN

Im Rahmen unseres Projektes „Beratung der Eltern behinderter Kinder mit Migrationshintergrund“ stoßen wir auf folgende Schwierigkeiten:

  • Definition der Behinderung mit religiösen Erklärungsmustern
  • Nicht adäquate Problembewältigungsstrategien – Lösungssuche bei Wunderheilern
  • Barrieren bei der Inanspruchnahme des Hilfesystems und bestehender Angebote (Sprachbarrieren, Unkenntnis, Schwellenangst)
  • Schwierigkeiten bei der Wahrnehmung und Akzeptanz der Behinderung
  • Schamgefühl, das die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verhindert.

ZIELE DES GRUPPENANGEBOTS

  • Sensibilisierung der Erzieher, Lehrer oder anderer Beteiligter, die mit dem behinderten Kind und seiner Familie arbeiten, für die kulturellen Besonder-heiten
  • Förderung der Kooperation zwischen Behinderteneinrichtungen und Familien
  • Förderung des Gruppenverhaltens und Vorbereitung auf die Schule und Fördergruppen
  • Verhinderung der Isolation der Kinder mit Behinderungen und ihrer Eltern
  • Beratung der Eltern im Umgang mit Ämtern
  • Abwehr von erkennbaren Risiken für die psychische, physische und soziale Gesundheit durch geeignete Vor-Ort-Maßnahmen und Vermittlung bzw. Begleitung in anderen Hilfeformen
  • Kritische Hinterfragung und nachhaltige Änderung des bisherigen Freizeitverhaltens durch Angebote einer sinnvollen Freizeitgestaltung
  • Auseinandersetzungen mit dem Leben im Spannungsfeld zwischen zwei Kulturen werden thematisiert, Probleme benannt und Wege aufgezeigt.

SCHWERPUNKTE:

  • GEWALTBEREITE KINDER UND JUGENDLICHE
  • SCHULDISTANZIERTE KINDER UND JUGENDLICHE
  • DELINQUENTE, STRAFÄLLIGE KINDER UND JUGENDLICHE
  • WIEDERHERSTELLUNG DER ELTERLICHEN AUTORITÄT
  • FAMILIEN MIT PSYCHISCHEN ERKRANKUNGEN, MIT DROGEN-, ALKOHOL- UND / ODER GLÜCKSSPIELSUCHT
  • SEMINARE FÜR ELTERN MIT AUTORITÄREM, PATRIARCHALISCHEM ERZIEHUNGSSTIL

RAHMENBEDINGUNGEN

Die Gruppensitzungen finden mittwochs in der Zeit von 16.00 – 19.00 und vierzehn-tägig samstags in der Zeit von 13.00 – 19.00 Uhr in der Wissmannstr.1, 12049 Berlin statt.

DER TRÄGER

Integra – Integrative Sozialarbeit e.V. ist ein Träger der interkulturellen Jugendhilfe. Das professionelle Helferteam des Vereins besteht aus Sozialarbeitern/ Sozialpädagogen, Diplom- Pädagogen, Diplom- Psychologen und Lehrern. Darüber hinaus haben die KollegInnen Zusatzausbildungen wie in Konfliktmediation oder als zertifizierter Trainer sozialer Gruppen, in Systemischer Familientherapie, Gestalt- oder Lerntherapie absolviert. Wir können uns in 13 verschiedenen Sprachen verständigen und wirken so Sprachbarrieren entgegen.